Bodenordnung nach Landwirtschaftsanpassungsgesetz


Erfolgreich abgeschlossenes Verfahren

Das eigentumsrechtliche Zusammenführen von Boden und Gebäuden kann im Zuge einer so genannten Bodenordnung erfolgen. Die Bestimmungen des Landwirtschaftsanpassungsgesetzes (LwAnpG) bilden hier die rechtliche Basis.

Auf Antrag des Eigentümers beim jeweils zuständigen Amt für Landentwicklung und Flurneuordnung (ALF) beginnen die Voruntersuchungen. Hier konnte die Thüringer Landgesellschaft bisher in rund 85 Prozent aller Fälle eine unbürokratische Klärung zwischen den Beteiligten vermitteln, ohne dass es zu einem amtlichen Verfahren kommen musste.

Kommt es jedoch zu einem amtlichen Verfahren, und die Beteiligten sind einigungsbereit, werden die Flächen und Gebäude im Rahmen eines freiwilligen Landtausches zusammengeführt. Diesen Prozess hat die Thüringer Landgesellschaft schon hundertfach erfolgreich begleitet.

Ist jedoch keine einvernehmliche Lösung in Sicht, ordnet das ALF ein Bodenordnungsverfahren an. Dabei wird die Thüringer Landgesellschaft als Dienstleister für das Amt tätig.

Ansprechpartner: 

Arbeitsstützpunkt Erfurt

Sebastian Pahling

Telefon: 0361/4413-174

Fax: 0361/4413-299


Arbeitsstützpunkt Meiningen

Andreas Lutz

Telefon: 03693/8439-30

Fax: 03693/8439-14


Arbeitsstützpunkt Neustadt/Orla

Kai Schröder

Telefon: 036481/217-13

Fax: 036481/217-22


Arbeitsstützpunkt Sondershausen

Dorothea Lühr

Telefon: 03632/7706-20

Fax: 03632/7706-79