Maßnahmen WRRL

Kompensation durch Maßnahmen zur Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie

Die Wasserrahmenrichtlinie der EU (WRRL) fordert einen guten ökologischen Zustand aller Gewässer. Der Unterhaltungspflichtige für Gewässer 2. Ordnung kann bei der Umsetzung von Maßnahmen der WRRL Fördermittel von aktuell bis zu 70 % in Anspruch nehmen. Der verbleibende Eigenanteil - je nach konkreter Maßnahme und den ökologischen Effekten - kann in Abstimmung mit der zuständigen Naturschutzbehörde als Kompensationsmaßnahme anerkannt und durch Zuordnung zu einem Eingriff/Bauvorhaben mit auszugleichenden Auswirkungen auf Natur und Umwelt refinanziert werden.

  • Umsetzungsbeispiel Rück- und Umbau von Querbauwerken an der Felda >pdf

Ansprechpartner: 

Zentralabteilung Planung

Heike Neugebauer

Telefon: 0361/4413-111